Bessere Arbeitsbedingungen und Effizienzsteigerungen

Odense Renovation

Odense Renovation ist eine der größten und modernsten Recycling-Zentralen Europas. Die Umweltstation verfügt über eine eigene Werkstatt, in der die meisten Reparaturen und Wartungsarbeiten an den großen Baumaschinen ausgeführt werden.

 

Wir haben in bessere Arbeitsbedingungen investiert

Bevor wir die Unterflurhebebühne bekamen, bestand die Gefahr von Quetschungen, als wir unter den Maschinen arbeiteten, und die Mechaniker klagten oft über Schmerzen. Das dänische Gewerbeaufsichtsamt wies im Rahmen unserer ISO-Zertifizierung auf dieses Problem hin, daher haben wir uns entschieden, in bessere Arbeitsbedingungen zu investieren.  Es war von Anfang an klar, dass bei der Konstruktion der Unterflurhebebühne die Punkte Sicherheit und Ergonomie ganz oben auf der Liste gestanden haben. Arme, Beine und Knie werden geschont und das wiederum hat dazu geführt, dass wir schmerzfrei arbeiten können.

Überraschend effektiv

Die Vorteile bei der Ergonomie hatten wir erwartet, aber wir waren angenehm überrascht von den Effizienzverbesserungen, die wir dank der Unterflurhebebühne erzielen konnten. Nicht nur laufen die Servicearbeiten schneller ab, sondern wir finden auch mehr Fehler, bevor diese sich negativ auswirken können, vor allem an der Hydraulikanlage. Tatsächlich sind die Arbeiten an der Hydraulikanlage mit der Unterflurhebebühne viel einfacher geworden. Wir nehmen lediglich das eine Ende ab, das Öl läuft von selbst ab, weil die Ölwanne unter die Maschine geschleppt werden kann, und dann können wir die Hydraulikschläuche in voller Länge herausziehen.

Schnellere Anfangsarbeiten

Wir heben alles an, was man mit der Unterflurhebebühne anheben kann, weil wir dann schneller mit der eigentlichen Arbeit beginnen können. Die Abdeckung ist eine sehr gute Lösung, die ohne Beanstandungen funktioniert. Wenn die Unterflurhebebühne nicht benutzt wird, ist der Boden frei und kann für LKW oder Rollbrett genutzt werden.

Kurz gesagt, die Unterflurhebebühne hat uns deutlich bessere Arbeitsbedingungen beschert und gleichzeitig unsere Effizienz gesteigert.

Mechaniker Peter Pallesen und Bo Christensen